Wir berichteten bereits in einem unserer letzten Beiträge über die Möglichkeiten von Solarstraßen. In den Niederlanden, 25 km von Amsterdam entfernt, wird nun ein High-Tech-Radweg mit Solarzellen gebaut, ein Pilotprojekt.

Elementengelegd

Dabei bedient man sich einer anderen Technik als in unserem oben erwähnten Beitrag: Im Radweg werden Solarzellen in rechteckigen Betonmodulen verbaut und sie scheinen nicht drucksensitiv, temperierbar oder beleuchtbar zu sein.

Zu den Zahlen

Radweglänge: 70-100 m

Kosten: 3 Millionen Euro

Energiegewinnung: Strom für 3 Haushalte (es waren keine genaueren Angaben recherchierbar)

Entwickler: SolaRoad

Die Energiegewinnung liegt angeblich 30 % unter dem was eine Solaranlage auf einem Hausdach liefern kann, da die Solarmodule auf einem Dach besser zur Sonne ausgerichtet werden können.

In diesem Zusammenhang ist noch beachtlich, dass dieses Pilotprojekt nicht südlicher stattfindet, ist doch die Sonneneinstrahlung und damit auch die Energiegewinnung mittels Solaranlagen beispielsweise in Bayern effizienter als in Niedersachsen.

Es bleibt abzuwarten wie sich das Pilotprojekt langfristig entwickelt. Ein interessantes und zukunftsweisendes Projekt, welches in unseren Breitengraden zumindest unter dem Aspekt der Solarenergiegewinnung sogar noch vorteilhafter sein könnte.

 

Quellen:

Spiegel Online

SolaRoad

Solarradweg – Die Niederlande machen es vor
Tags/Schlagwörter: